Pinterest Pixel
Seite drucken
zurück

Peanut Butter Bananen Bowl

peanut butter bananen bowl

Erdnussbutter hat einen schlechten Ruf. Zu Unrecht! Wenn man sie in Maßen genießt und beim Einkauf darauf achtet, dass kein Zucker zugesetzt wurde, ergibt Erdnussbutter eine wunderbare Frühstückszutat voller wertvoller Nährstoffe.

Und was kann man damit anstellen? Wir hätten da einen Vorschlag: Mix Dir eine Smoothie-Bowl aus aromatischen Bananen, Vanille und etwas Hafermilch. Sie macht langanhaltend satt, fühlt sich im Mund ganz samtig an und der Geschmack … da fällt uns nur eins ein: Yummm!

Wenn Du eher zu den Menschen zählst, die nach dem Weckerklingeln einem eng getakteten Zeitplan folgen, wirst Du dieses Frühstück lieben. Es ist in unter fünf Minuten zubereitet und Du kannst es ganz einfach mitnehmen, um es später zu essen.

Doch worin fühlt sich eine Smoothie-Bowl beim Transport wohl? Im muki Snackpot natürlich. Das getrennten Deckelfach hält die Toppings frisch und knusprig. Und alles ist sauber und appetitlich verpackt.

Das brauchst Du:

Für die Bowl:
  • 2 gefrorene Bananen, in Stücken
  • 2 TL Erdnussbutter
  • 2 TL geschrotete Leinsamen
  • Mark von einer Vanilleschote
  • ca. 50 ml Hafermilch

Für das Topping (Vorschläge):
  • Kokosflocken
  • Granola
  • Zartbitterschokoladenraspeln

So einfach geht’s:

  1. Spätestens am Abend vorher: Schäle zwei wirklich reife Bananen (erkennst Du an den braunen Punkten auf der Schale), schneide sie in Stücke und leg sie in den Gefrierschrank. Für die optimale Konsistenz solltest Du nur gefrorene Bananen verwenden.
  2. Gib alle Zutaten in einen Mixer und verarbeite sie zu einer cremigen Masse. Experimentiere etwas mit dem Flüssigkeitsanteil: Mehr Hafermilch macht die Bowl flüssiger, weniger macht sie cremiger.
  3. Fülle den Smoothie in eine Schüssel um und kreiere Dir mit Toppings Deiner Wahl eine hübsche Bowl.


Perfekt dazu: